KÖRPERSCHAFTSTEUERRECHT 101 – ANFÄNGERLEITFADEN FÜR AUSLÄNDISCHE INVESTOREN

A. Übersicht

Die Türkei hat ein komplexes Steuersystem mit zahlreichen separaten Gesetzen, Verordnungen, Kommuniqués und späteren Änderungen. Dementsprechend sind die wichtigsten Gesetzestexte, die das türkische Steuersystem regeln, das Steuerverfahrensgesetz Nr. 213 vom 4. Januar 1961 (Steuerverfahrensgesetz), Körperschaftsteuergesetz Nr. 5520 vom 13. Juni 2006 (Unternehmenssteuerrecht), Mehrwertsteuergesetz Nr. 3065 vom 25. Oktober 1984 (Umsatzsteuergesetz), Stempelsteuergesetz Nr. 488 und vom 1. Juli 1964 (Stempelsteuergesetz) und der Einkommensteuergesetz Nr. 193 vom 31 (Einkommensteuergesetz/ITL).

B. Körperschaftssteuer und andere Steuern, die für Unternehmen in der Türkei gelten

i.Einkommensteuer

In diesem Zusammenhang legt das Einkommensteuergesetz Nr. 193 (ITL), Artikel 2 fest, dass gewerbliche Einkünfte, Einkünfte aus der Landwirtschaft, Löhne, Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit, Einkünfte aus unbeweglichem Vermögen und beweglichem Kapital, andere Einkünfte und Einkünfte bestimmende Faktoren für die Einkommenssteuer sind Steuerregime in der Türkei.

Es sollte ferner beachtet werden, dass für natürliche Personen der Wohnsitz und das Eigentum an Eigentum sowie die Staatsbürgerschaft in der Türkei bestimmende Faktoren für die anwendbaren Steuern in der Türkei sind. Die Steuerpflicht einer natürlichen Person in der Türkei hängt hauptsächlich von ihrem Einkommen als Angestellter oder als freiberuflicher Arbeitnehmer ab. Der Wohnsitz ist die wichtigste Qualifikation, die zur Bestimmung der Steuerpflicht für natürliche Personen erforderlich ist. Als unbeschränkt haftende oder gebietsansässige Steuerpflichtige gelten laut ITL natürliche Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in der Türkei haben oder sich ununterbrochen länger als sechs Monate in einem Kalenderjahr in der Türkei aufhalten.

Die Einkommensteuerberechnungen für 2022 lauten wie folgt:

Eingehender BetragSteuersatz
Bis zu 32.000 TL  %15
Über 32.000 TL und bis zu 70.000 TL%20 (4.800 TL Steuer für die ersten 32.000 TL)  
Über 70.000 TL und bis zu 170.000 TL%27 (12.400 TL Steuer für die ersten 70.000 TL)  
Über 170.000 TL und bis zu 880.000 TL%35 (39.400 TL Steuer für die ersten 170.000 TL)  
Über 880.000 TL%40 (287.900 TL Steuer für die ersten 880.000 TL)  

ii. Körperschaftssteuer

Es sollte auch beachtet werden, dass die Einkommensteuer sowohl für natürliche Personen wie Arbeitnehmer als auch für Unternehmen separat gilt und der Steuersatz für jeden Steuerzahler je nach Art und Gesamteinkommen unterschiedlich ist. Dementsprechend wird die Körperschaftssteuer auf Körperschaftseinkommen erhoben, die von gewerblichen Einheiten erwirtschaftet werden. Dies ist die bedeutendste und charakteristischste Steuer, die auf Unternehmenstransaktionen anwendbar ist, da diese Körperschaftssteuer nur von Unternehmen und nicht von natürlichen Personen erhoben wird. Türkisch Der Körperschaftsteuersatz beträgt 23 % für 2022, obwohl erwartet wird, dass er bis 20 auf 2023 % gesenkt wird. Unternehmen in der Türkei können entweder als ansässige oder als nicht ansässige Steuerzahler gruppiert werden.

Befinden sich sowohl der rechtliche als auch der Geschäftssitz eines Unternehmens außerhalb der Türkei, gilt das Unternehmen als nichtansässige juristische Person. Wenn sich einer von ihnen in der Türkei befindet, wird das Unternehmen als ansässige Einheit betrachtet. Gebietsansässige Unternehmen unterliegen der Steuer auf ihr weltweites Einkommen, während gebietsfremde Unternehmen nur auf das Einkommen besteuert werden, das aus Aktivitäten in der Türkei stammt.

Beispiel 1 – Körperschaftssteuer   Ihr Unternehmen (Unternehmen A) stellt innerhalb des Jahres 1.000.000 Rechnungen über insgesamt 2022 TL netto (nach Steuern) aus und erhält Rechnungen über insgesamt 500.000 TL für gekaufte Produkte und Dienstleistungen. Nehmen wir außerdem an, dass Unternehmen A im selben Jahr weitere Organisationskosten in Höhe von 100.000 TL hatte. Das bedeutet, dass sich die Gesamtausgaben von Unternehmen A auf 600.000 TL belaufen werden und der Gewinn von Unternehmen A 400.000 TL für 2022 betragen wird. Das bedeutet, dass der Gewinn von 400.000 TL mit 23 % CIT (92.000 TL) belegt wird, die gezahlt werden bis März 2023.  
Beispiel 2 – Vierteljährliche CIT (vorübergehende Steuer)   Unternehmen A stellt für das erste Quartal 1.000.000 (Januar, Februar und März) Rechnungen über insgesamt 2022 TL netto (nach Steuern) aus. Die Organisationskosten von Unternehmen A für denselben Zeitraum betragen 100.000 TL. Szenario 1: Unternehmen A kauft keine Produkte/Dienstleistungen und hat daher im ersten Quartal keine Rechnungen von Dritten erhalten. Das bedeutet, dass der Quartalsgewinn von Unternehmen A 900.000 TL (1.000.000 – 100.000) beträgt. Dieser Quartalsgewinn unterliegt einer vierteljährlichen CIT von 23 %, sodass bis Mai 207.000 insgesamt 2022 TL als temporäre Steuer gezahlt werden müssen. Szenario 2: Unternehmen A stellt keine Rechnungen für das 1st Quartal 2022, macht aber Ausgaben in Höhe von 500.000 TL. Für die 2nd Quartal 2022 macht Unternehmen A keine Ausgaben, stellt aber Rechnungen in Höhe von 600.000 TL aus. Da Unternehmen A im 1st Quartal ist es nicht möglich, die im selben Zeitraum getätigten Ausgaben in Höhe von 500.000 TL abzuziehen, sodass diese Ausgaben auf das 2. Quartal übertragen werdennd Quartal. Im 2nd Quartal, obwohl Unternehmen A keine Ausgaben getätigt und einen Gewinn von 600.000 TL erzielt hat, da es eine übertragene Ausgabe von 500.000 TL aus dem Vorquartal gibt, diese übertragene Ausgabe abgezogen wird und nur 100.000 TL der vierteljährlichen Körperschaftssteuer von 23 % unterliegen beim 2nd Quartal. .  

iii. Mehrwertsteuer

Die Mehrwertsteuer ist die Hauptsteuer, die für fast alle Transaktionen gilt, einschließlich aller Rechnungen, die Ihr Unternehmen für Dienstleistungen ausstellt. Je nach Art der Produkte und Dienstleistungen gelten unterschiedliche Mehrwertsteuerstufen. Der Hauptumsatzsteuersatz beträgt jedoch 18 %. Es gibt auch Sätze von 8 % und 1 %, die je nach Art der Transaktion anwendbar sein können. Mehrwertsteuererklärungen werden am Ende jedes Monats anhand der ausgestellten und erhaltenen Rechnungen abgegeben, und die Mehrwertsteuer für jeden Monat muss bis Ende des Folgemonats bezahlt werden.

Beispiel 3 – MwSt   Unternehmen A möchte eine Rechnung über eine Gebühr von 10.000 TL netto mit 18 % Mehrwertsteuer ausstellen. In diesem Fall beträgt die Mehrwertsteuer 1.800 TL, während die eigentliche Rechnung über insgesamt 11.800 TL ausgestellt werden muss. Diese 11.800 TL werden vollständig vom Kunden eingezogen und der Mehrwertsteuerbetrag am Ende des Monats beim Finanzamt deklariert. Da Unternehmen A den Umsatzsteuerbetrag bereits erhoben hat, muss Unternehmen A diese Umsatzsteuer vor Ablauf des Folgemonats an das Finanzamt abführen.  
Beispiel 4 – Vorsteuerabzug   Nehmen wir das obige Beispiel als Ausgangspunkt und nehmen wir an, dass Unternehmen A eine Gesamtrechnung von 11.800 TL ausstellt, wobei 1.800 TL als Mehrwertsteuer ausgewiesen sind. In diesem Fall muss Unternehmen A 1.800 TL an das Finanzamt zahlen. Diese Mehrwertsteuer kann jedoch abgezogen werden, wenn Unternehmen A auch Rechnungen von Dritten für gekaufte Dienstleistungen oder Produkte erhält. Szenario 1: Unternehmen A stellt Unternehmen X im Mai eine Rechnung über 11.800 TL aus und kauft im Mai erneut ein Produkt im Wert von 5.000 TL + MwSt. (die MwSt. beträgt 900) mit Rechnung von Unternehmen Y. Da sowohl die ausgestellten als auch die erhaltenen Rechnungen innerhalb liegen Im selben Monat wird die von Unternehmen A an Unternehmen Y gezahlte Mehrwertsteuer von 900 TL von der von Unternehmen A von Unternehmen X berechneten Mehrwertsteuer von 1.800 TL abgezogen, wodurch die von Unternehmen A zu zahlende Mehrwertsteuer insgesamt 900 TL beträgt. Szenario 2: Unternehmen A stellt keine Rechnungen aus Mai, kauft aber ein Produkt im Wert von 5.000 TL + MwSt Mai (die Mehrwertsteuer beträgt 900) mit Rechnung von Unternehmen Y. Da von Unternehmen A keine Rechnungen ausgestellt wurden Mai, gibt es keine ausgewiesene Mehrwertsteuer, und obwohl Unternehmen A eine Rechnung mit 900 TL Mehrwertsteuer erhalten hat, gibt es keine ausgewiesene Mehrwertsteuer, von der diese 900 TL abgezogen werden können. Da ein Umsatzsteuerüberschuss nicht bar bei den Finanzämtern geltend gemacht werden kann, wird dieser Umsatzsteuerüberschuss auf den Folgemonat (bzw. bis zur Rechnungsstellung durch Unternehmen A) übertragen. Nehmen wir nun an, Unternehmen A stellt eine Rechnung über 5.000 TL + MwSt. aus Juni an Firma Z im Juni für 11.800 TL (1.800 TL inkl. MwSt.). Unter normalen Umständen muss Unternehmen A für diese Rechnung insgesamt 1.800 TL Mehrwertsteuer für Juni zahlen. Da jedoch ab Mai ein Mehrwertsteuerüberschuss von 900 TL übertragen wird, werden diese 900 TL abgezogen und Unternehmen A muss nur die verbleibenden 900 TL Mehrwertsteuer zahlen  

iv. Quellensteuer

Die Quellensteuer ist eine besondere Steuerart, die sich von den anderen in dieser Kurzdarstellung genannten unterscheidet. Sie gilt nicht für alle Transaktionen, es handelt sich also um eine Ausnahmesteuer. Es handelt sich im Grunde genommen um eine vorausbezahlte Einkommensteuer bzw. Körperschaftsteuer, die in der Regel direkt bei der Ausstellung von Rechnungen (z. B. Anwaltsrechnungen) vermerkt wird. Der Satz beträgt 20 %.

C. Abschließende Bemerkungen

Der rechtliche Rahmen in Bezug auf Steuern (insbesondere Körperschaftssteuer) in der Türkei ist sehr komplex. Es gibt mehrere Gesetze, die verschiedene anwendbare Steuern abdecken, sowie Hunderte von sekundären Vorschriften (Verordnungen, Mitteilungen, interne Steuervermerke usw.), die die Regeln und Verfahren für Steuerabzüge, -erklärungen und -strafen regeln. In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu beachten, dass dieser Artikel kein vollständiger Leitfaden für alle Angelegenheiten im Zusammenhang mit der Besteuerung in der Türkei sein soll, sondern eher eine kurze Einführung in die Körperschaftssteuer für Ausländer sein soll, die in der Türkei investieren möchten.

Lesen Sie weiter mit KÖRPERSCHAFTSSTEUERRECHT 102 - Steuer-ID, Zyklen, Einreichung von Erklärungen und Rechnungsstellung in der Türkei >

Select Language »